10 Tipps um das Osteoporose Risiko zu verringern

Ab dem fünfzigsten Lebensjahr bekommt eine von drei Frauen und einer von sieben Männern  Osteoporose. Um diese heimtückische Krankheit zu verhindern, ist es ratsam, ab dem vierzigsten Lebensjahr geeignete Maßnahmen zu nehmen. Mit einem hochwertigen und ausgewogenen Nahrungsergänzungsmittel bekommen Sie eine gute Versorgung von Knochen aufbauenden Stoffen und Vitaminen, die Ihr Skelett zu unterstützen. Das ist der erste Schritt, um Ihr Osteoporose Risiko zu verringern. Aber das ist noch nicht genug, durch diese zehn Änderungen Ihres Lebensstils, können Sie das Risiko von Osteoporose zu verringern.

1) Verwenden Sie weniger Salz

Salz OsteoporoseDie Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt täglich nicht mehr als sechs Gramm Salz zu sich zu nehmen. In Deutschland liegt die tägliche Salzaufnahme liegt bei Frauen durchschnittlich bei 8,4 Gramm und bei Männern bei 10 Gramm. Das heißt: Über 75 Prozent der Männer und fast 70 Prozent der Frauen überschreiten die Empfehlung der DGE täglich. Je mehr Salz Sie essen, desto mehr Kalzium verschwindet aus Ihrem Körper. Salz hat eine deutliche Auswirkung auf die Menge an Calcium, die mit dem Urin ausgeschieden wird. Bei Frauen hat, nach den Wechseljahren hat die Verringerung der Natriumaufnahme die gleiche hemmende Wirkung auf den Knochenverlust als das erhöhen der Kalzium Aufnahme.

Die höchste Salzaufnahme – gute 80 Prozent – haben Sie bei Fertiggerichten. Salz ist ein kostengünstiges Würzmittel sowie ein wirksames Konservierungsmittel. Es ist viel besser selbst kochen  und weniger Fertigerodukte im Supermarkt zu kaufen. Die restlichen 20 Prozent Salz fügen wir selbst dem Essen hinzu. Es ist ein Versuch wert, beim Kochen das Salz zu ersetzen durch gesunde Zutaten, wie frische und getrocknete Kräuter. Es ist auch ratsam, sorgfältig den Natriumgehalt auf den Etiketten zu studieren. Natrium ist Hersteller freundlicher als Salz, aber 1 g Natrium ist immerhin 2,5 g Salz.

2) Stoppen mit ‘Binge-Watching

Unter Binge Watching versteht man das Schauen von mehreren Folgen einer Fernsehserie am Stück, ob morgens, nachmittags oder abends. Durch die zunehmende Popularität von Netflix und anderen On-Demand-TV-Diensten ist dies sehr populär geworden. Eine Studie von DVJ Insight’s zeigt, dass vier von zehn Deutsche durchschnittlich drei Stunden dafür aufwenden. Und eine Studie der University of Texas zeigt, dass Nacht für Nacht Binge watching Schlaflosigkeit, Einsamkeit, Depression, Fettleibigkeit verursacht, sowie schwache Knochen. Fazit: erheben Sie sich von der Couch und gehen Sie spazieren. Durch Bewegung regt den Körper dazu anKnochenzellen zu bilden und somit Knochenmasse aufzubauen.

3) Nicht nur Radfahren

Spazieren gehen OsteoporoseLieben Sie es, lange Radtouren zu unternehmen? Davon werden Ihre Lungen und Ihr Herz stärker, aber die Wirkung auf die Knochen ist minimal. Radfahren ist keine tragende Aktivität und hat somit keinen positiven Effekt auf die Knochendichte. Also lassen Sie das Fahrrad stehen und gehen Sie öfter Wandern, Tennis oder Golf spielen oder regelmäßig schwimmen. Der Widerstand des Wassers, macht Ihre Knochen stärker.

4) Gehen Sie an die frische Luft

Stundenlang in der Garage handwerken oder im Hinterzimmer malen? Legen Sie den Hammer oder einem Pinsel häufiger zur Seite und gehen Sie nach draußen. Ihr Körper macht dann Vitamin D unter Einfluss des Sonnenlichts an. Und dieses Vitamin spielt eine wichtige Rolle bei der Calcium-Resorption im Darm. Unternehmen Sie täglich einen Spaziergang von 10 bis 15 Minuten um genügend Vitamin D anzumachen.

5) Trinken Sie weniger Alkohol

Alkohol-OsteoporoseAlkohol hat Einfluß auf die Funktion der Zellen (Osteoblasten und Osteoklasten) und auf die Hormone, die am Aufbau und Abbau von Knochengewebe beteiligt sind. Das trinken von maximal einem alkoholisches Getränk pro Tag wird in einer Reihe von Studien mit höherer Knochendichte verbunden. Die Wissenschaftler sind sich noch nicht einig, ob ein maßvoller Alkoholkonsum von zwei oder drei Gläsern pro Tag gut oder schlecht ist es für die Knochen. Einige Studien belegen, dass zwei alkoholische Getränke pro Tag eine schützende Wirkung auf das Skelett hat. Andere Studien zeigen, dass diese Menge die Knochendichte verringert und sich das Risiko zu Knochenbrüchen erhöht. Schweres Trinken, 10 bis 20 Gläser pro Tag, da stimmen die Meinungen überein: hemmt Knochenaufbau und beschleunigt den Abbau von Knochenmasse. Die Schlussfolgerung ist, ein sehr moderater Alkoholkonsum ist gut für die Knochen. Die Empfehlung lautet: für Frauen ein Getränk pro Tag und Männer zwei Getränke pro Tag. Bier und Wein ist die beste Wahl. Bier enthält das Mineral Silizium, das gut ist für die Knochen und in Wein ist Polyphenol mit Östrogen-ähnlichen Eigenschaften.

6) Cola, Kaffee und Tee einschränken

Sie können diese Getränke zu sich nehmen, aber versuchen es nicht zu übertreiben. Erfrischungsgetränke mit Cola Geschmack sind schlecht für die Knochen. Die Komponenten Koffein und Phosphor werden beide mit Knochenverlust in Verbindung gebracht. Zu viele Tassen Kaffee und Tee können Ihren Knochen auch Kalzium entziehen.

7) Aufhören zu rauchen

Rauchen OsteoporoseRauchen kann das Risiko der Entwicklung einer Osteoporose erhöhen oder den Zustand verschlechtern. Eine Zigarette oder Zigarre verlangsamt das Knochenwachstum und beschleunigt den Abbau von Knochenzellen. Raucher haben auch ein höheres Risiko von Frakturen sowie eine verlangsamte Heilung. Wer das Rauchen aufgibt trägt zu stärkeren Knochen bei.

8) Verwendung von natürlichen entzündungshemmenden Mitteln

Einige Medikamente können bei längerer Einnahme das Gleichgewicht zwischen Knochenbildung und Knochenabbau stören. Dazu gehören auch einige der entzündungshemmenden Schmerzmittel- wie Glucocorticoide – die bei Gelenkbeschwerden verschrieben werden. Die flüssige Grünlippmuschel mit Curcumin und Schwarze Johannisbeere Blattextrakt ist ein natürlicher Entzündungshemmer, der keine nachteilige Wirkung auf die Knochen hat.

9) Untergewicht vermeiden

Untergewicht OsteoporoseHaben Sie ein niedriges Körpergewicht? Dann sind die Chancen auf Knochenschwund oder Knochenbrüche größer als bei den Patienten mit normaler Statur. Muskel verstärkende Kräftigungsübungen können den Knochen mehr Unterstützung geben. Und gute Nahrungsergänzungsmittel um die Knochen zu stärken. Wenn Sie nicht wissen warum Sie untergewichtig sind, konsultieren Sie Ihren Arzt.

 

10) Bitte nicht stolpern bei Osteoporose

Kinder die stolpern stehen sofort wieder auf den Beinen. Wenn man älter wird, dann ist das nicht mehr so ​​einfach. Außerdem ist es gefährlicher, da die Knochen schwächer werden. Eine Fraktur bei älterer Menschen hat deutlich mehr Zeit nötig um zu heilen als bei Jüngeren. Fallen im hohen Alter kann fatale Folgen haben. Bei einer Fraktur der Hüfte oder na der Wirbelsäule, kann sich die Lebensqualität drastisch versohlechtern. Sorgen Sie dafür das Ihre Wohnung aufgeräumt ist und mit möglichst wenig Hindernissen über die Sie stolpern könnten. Nehmen Sie Fußmatten oder Läufer mit einer rutschfesten Schicht. Und den Handlauf benutzen beim Treppensteigen. Tun Sie alles um Fehltritte mit fatalen Folgen zu vermeiden!

Teilen

Teilen Sie per E-Mail

Bleiben Sie kostenlos informiert

Tipp: Bleiben Sie über Neuigkeiten aktuell informiert. Kostenlos abonnieren!

Bitte beachten Sie, dass die Erwähnung von Marken in Ihren Kommentaren nicht ist erlaubt. Wenn Sie dies tun, wird Ihre Antwort sofort entfernt.

Kommentare